· 

#Februar Garten


 

Noch immer ist es Winter, doch so langsam erwacht die Natur aus dem Winterschlaf und man kann schon einige Arbeiten im Garten anpacken.

 

To Do im Februar Garten


 

Was zu tun ist im Februar Garten:

 

  • An frostfreien Tagen kann der Boden im Gemüsebeet gelockert und mit gesiebtem Kompost auf das Gartenjahr vorbereitet werden. Auch erstes Unkraut kann man bereits auszupfen, das erspart die Arbeit im Frühling
  • Im Gewächshaus können Sommerblumen angezogen werden, dies gelingt auch in einfachen Eierkartons.
  • Mutige unter Euch können je nach Höhenlage schon Erbsen, Möhren, Spinat und Radieschen ins Beet sähen. Natürlich gut geschützt mit einem Gartenflies

 

  • Den Winterschnitt an Sträucher und Gehölzen ist vorzunehmen
  • Mit den Rosen sollte man noch warten, bis die Forsythien blühen.
  • Die Stauden werden kurz über dem Boden zurückgeschnitten, den diese treiben schon bald von neuem aus. Bei den jetzt blühenden Lenzrosen kann man das braune und Fleckige Laub entfernen, das verhindert das verbreiten der Blattfleckenkrankheit und die Blüte kommt besser zur Geltung.
  • Auch Gräser werden nun knapp über dem Boden abgeschnitten, damit sie frei sind wen der neue Laubaustritt beginnt
  • Bei den Hortensien wird die vertrocknete und alte Blüte, die als Winterschutz gedient hat, entfernt. Immer über zwei Blattknospen abschneiden, so kann man die Hortensie auch gerade etwas in Form schneiden und altes und dürres Astmaterial entfernen.
  • Stauden die im Herbst blühen, z.B. Aster, Herbstanemone, Fetthenne usw. kann man teilen und evtl. so im Garten vermehren. Die Pflanzen schätzen eine Teilung alle paar Jahre, somit haben diese wieder mehr Platz und können neu austreiben.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0