· 

... Herbstzeit ist Kürbiszeit ...


 

Mit dem Herbst kommen für mich auch immer die Kürbisse in den Vordergrund. Sei es im Haus zur Dekoration, für ein blumiges Geschenk, eine Ergänzung als Gartendekoration oder auch für ein feines Essen. Der Kürbis ist so vielfälltig wie sonst fast kein Gemüse.

 

Meine Favoriten sind ganz klar die weissen kleinen 'Baby Boo', den grauen 'Marple', den bräunlich- grünen 'Muskat' oder auch den dunkelgrünen 'Buttercup' . Es gibt aber natürlich noch ganz viele andere schöne Kürbisse, die man genauer für das Zuhause anschauen sollte. 

 

Für eine Tischdekoration sind die kleinen immer praktisch, diese haben auf einem Holzbrett oder auch einem Tablar platz, um die Herbstdekoration abzurunden. Oft genügt um den Stiel des Kürbisses eine feine Naturschnur oder ein zartes Spitzenband und schon hat man eine tolle Dekoration. Wer es lieber üppig mag, der kann seinen Kürbis aushölen und ein Gesteck hinein machen. Oder auch ein feines Kränzli um den Kürbis ist eine schöne Deko- Idee.

 

 

Der Kürbis 

 

Es gibt kaum ein Gemüse, dass so viele verschiedene Sorten hat wie der Kürbis.

Den Ursprung hat er in Mexiko und im Süden der USA. 

 

Er mag einen sonnigen Standort mit regelmässigem Wasser. Die einjährige Pflanze muss vor Frost geschützt werden. 

Ob ein Kürbis reif ist, merkt man durch klopfen an der Schale. Tönt diese dumpf und hohl, ist es ein gutes Zeichen. Je älter ein Kürbis ist, desto faseriger schmeckt das Fruchtfleisch.

 

Er ist reich an Vitamin A, Lutein, Xanthin, er hat viel Karotin in sich und hat kaum Kalorien.

 

Ist ein Kürbis mal angeschnitten sollte er innert einer Woche verbraucht werden. Ganze Kürbisse kann man bis zu 8 Monate an einem kühlen und trockenen Ort lagern.

 

Nur ein paar der Tausend Sorten:

 

  • Baby Boo, ist weiss, schmeckt süsslich bis nussig, für pikante und süsse Speisen
  • Buttercup, ist rund und grün, für süsses oder salziges geeignet
  • Muskat, grünlich bis brauntöne, kann in Dessert und Gebäck verarbeitet werden
  • Hokkaido, orange, muss nicht geschält werden, ist fein als Suppe, gefüllt oder überbacken 
  • Butternut, diverse Farben und Untersorten, muss nicht geschält werden, Suppen, gebraten
  • Blue Hubbard, grau-blau Töne, leicht gefurchte Haut, eignet sich für Risotto, Püree, Auflauf
  • Marble, Grautöne, ist fein in Gratin oder auch überbacken

 

 

Natürlich eignet sich der Kürbis auch hervorragend in der Küche.

Sei es als Suppe, Ofengemüse gemeinsam mit Karotten, Randen und Süsskartoffeln,

Kürbis- Chutney zu Raclette, Kürbis- Risotto, Kürbis- Rösti, Kürbiskonfitüre für aufs Brot oder zu Käse.

Natürlich kann man den Kürbis auch zu einem süssen Dessert, wie zum Beispiel ein Kuchen verarbeiten.

 

… Hier ein paar Kürbis Rezepte ...


 

 

Kürbiskonfitüre

 

Zutaten:

  •  2 kg Kürbis
  • 1 Prise Salz
  • 4 dl Wasser
  • 2 kg Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 2 Pack Geliermittel

 

Zubereitung:

 

1.  Den Kürbis rüsten und in kleine Stücke schneiden. Salz und Wasser in eine grosse Pfanne geben und den Kürbis darin weich kochen. Danach wird alles mit einem Stabmixer fein püriert.

 

2.  In das Kürbis Püree nun das Geliermittel geben und für ca. 5 Minuten aufkochen, erst danach den Zucker und den Zimt dazu geben. Gelierprobe nehmen und in sterile Gläser abfüllen 

 

Tipp:

 

Passt sehr gut zu Brot und Käse. 

Auch in einem feinen Spitzbuben Gebäck ist diese Konfitüre ein Genuss

 

 

Kürbis Kuchen

 

Zutaten:

 

  • 340g Kürbis gerüstet und gerieben
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 220g Zucker
  • 125g flüssige Butter oder Margerine
  • 100g Mehl
  • 125g Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Backpulver
  • Saft von einer Zitrone

 

Zubereitung:

 

1.  Den Kürbis rüsten und an einer Rösti Reibe oder mit der Küchenmaschiene in streifen reiben.

 

2.  Die Eier, Salz und Zucker schaumig rühren. Danach die Butter und die restlichen Zutaten unterheben. Zum Schluss noch den geriebenen Kürbis unterheben.

 

3.  Eine Springform mit einem Durchmesser von 20 cm ausbuttern und mit Mehl bestäuben. Die Kuchenmasse einfüllen und bei 180 C° den Kuchen ca. 40 Minuten backen

 

Tipp:

Nach dem abkühlen kann der Kuchen mit einer Puderzucker- Orangensaft Glasur bestrichen werden.

 

 

 

Nun wünsche ich Euch einen wunderschönen Herbst mit vielen blumigen Momenten. Auch viel Spass beim naschen und ausprobieren der Kürbis Rezepte

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0